Augustinus Mönch II - der Wein

Augustinus Mönch 

 

Die Früchte für den Wein Augustinus Mönch II stammen von Gunstlagen aus ursprünglichen Besitzungen der Augustiner-Eremiten zu Fürstenfeld. Wein wird hier seit Jahrhunderten, ja seit vielen Generationen angebaut.  Alte Rebstöcke stellen karge Früchte bereit, welche handverlesen und sorgsam auf der Schale vergoren und in kleinen Holzfässern zur Reife geführt werden. Koarl Thaller unser Weinmeister betreut beniebel die Gärten und keltert den Wein! Klimaeinflüsse und der Boden im Einklang mit dem Winzerhandwerk haben hier wieder einen Wein mit großem Potential geschaffen.  Augustinus Mönch II ist die Vermählung  von Blaufränkisch, Shiraz und Cabernet Trauben aus dem großen Jahrgang 2013. Der Wein ist beseelt, opulent und unendlich mächtig und mit edlem Tannin und hoher Farbtiefe ausgestattet. Eine erste Trinkreife erwarten wir in 5-8 Jahren. Das Verweilen im Kraftfeld der Kirche zum heiligen Augustinus beflügelt mit positiver Energie und Spiritualität, und schafft so Wein für das ewige Leben!

 

Augustinus Mönch – der Obolus 

 

 Gleich der Gründung des Klosters ist die Anzahl der Flaschen, welche jährlich den Wein auf 227 Holzkisten sprich 1362 Flaschen limitieren. Augustinus Mönch ist durchlaufend nummeriert und in 6er Holzkisten verpackt. Der Obolus beträgt € 282,-- wovon € 100,-- je Einheit direkt in Hilfsprojekte von Lions Fürstenfeld wandern! 

 

Augustinus Mönch – das Kloster

 

Die Gründung des Klosters geht auf die Forderung der Bürger zu Fürstenfeld im 13. Jahrtausend zurück, welche im ständigen Streit mit den Johannitern (jetzt Malteser) befanden. Nach langjährigem, zähem Ringen gelang es schließlich Stadthauptmann Hans von Stadeck das Wohlwollen der Landesfürsten zu erwirken! Am 3. Dezember 1362 stellte Rudolf der IV (der Stifter) die Urkunde zur Gründung eines Augustiner Eremiten Klosters hier zu Fürstenfeld aus. Mit der Einwilligung des Papstes sowie Erzbischof Ortolf von Salzburg stand der Grundsteinlegung nichts mehr im Wege. Der Bau des Klosters konnte schließlich 1368 mit der Weihe der Kirche zum heiligen Augustinus vollendet werden. Das Kloster beherbergte 12 Mönche, welche Fürstenfeld wirtschaftlich, gesellschaftlich als auch seelsorglich wesentlich mitgestalteten, und die Stadt in dieser Zeit zu einer ersten Hochblüte führten! 

 

 

Subskription - in der 6er Holzkiste!

282,00 €

  • 10 kg
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1